Oderberg.jpg (16810 Byte)Das Oderberger Schiffsmodell

(Thomas Feige, 1996)


 

 

Im kleinen brandenburgischen Städtchen Oderberg befindet sich ein Binnenschifffahrtsmuseum, das eine interessante Sammlung von Schiffsmodellen der reginalen Binnenschifffahrtsgeschichte besitzt. Dazu gehört auch ein Modell, an dessen Bug der Name COLUMBUS steht, dessen Herkunft jedoch vollkommen unbekannt ist und dessen Alter auf den Beginn des 18. Jahrhunderts geschätzt wird. Es wurde 1947 in Oderberg durch das Oderhochwasser angeschwemmt und von Kindern zum Spielen benutzt, ehe es 1955 an das neugegründete Museum abgegeben wurde.

Das Modell wurde offensichtlich von fachkundiger Hand gebaut und weist interessante Details auf. Es ist innen vollständig ausgebaut, und selbst die Inneneinrichtung fehlt nicht. Leider besitzt die COLUMBUS aber nur noch eingeschränkten historischen Wert, besonders in bezug auf die Takelung. 1984 wurde im Auftrag des Museums eine Restaurierung des Modells durchgeführt. Dabei erfolgten unsachgemäße Eingriffe mit irreparablen Folgen. So wurden die "Mastkörbe am Großmast sowie am Besanmast... frei nachgestaltet". "Der Bugspriet mit seinen Halterungen wurde ebenfalls am 'Kolumbus' erneuert,..." und ist jetzt abgerissen. Durch diese Eingriffe sind nun einzelne Taue nicht richtig belegt oder haben gar keinen Belegpunkt mehr. Der Rumpf hingegen besitzt noch seinen ursprünglichen Zustand, von der Farbgebung, die ebenfalls erneuert wurde, einmal abgesehen.

Abmessungen:

Länge des Schiffskörpers 178,00 cm
Länge in der Wasserlinie 156,50 cm
Länge im Kiel 151,00 cm
Breite des Schiffskörpers 43,00 cm
Höhe UK Kiel-OK Schanzkleid 32,00 cm
Höhe UK Kiel-Seite Deck 25,50 cm
Mittlerer Tiefgang 1,75 cm